GESCHICHTE

Geschichte der Stutenmilch

 - Schon seit 3000 Jahren gilt die Stutenmilch
  in China nicht nur als ganz normales 
  Nahrungsmittel, sie wird auch erfolgreich
  in der Heilmedizin eingesetzt. 
- Das Volk der Skythen trank die Stutenmilch
  regelmäßig in vergorener Form.
- Homer erzählte schon in seiner "Ilias"
  von den Pferdemelkern , die die Milch als 
  Nahrungsmittel nutzten. 
- Kublai-Khan, der Herrscher der Mongolen,
  soll jeden Abend Kumys (vergorene Stutenmilch) 
  getrunken haben. Nur für ihn und seine 
  Nachkommen wurde eine Herde weißer Stuten zur
  Milchgewinnung gehalten.
 - Die ägyptische Königin Cleopatra nahm
  täglich ein Bad in Stutenmilch,
  der Schönheit und Jugend willen.

- In der neueren Geschichte nutzten als erstes
  russische Mediziner die Stutenmilch. 
- Das erste Stutenmilchsanatorium entstand
  1858 in Samara. 
- Leo Tolstoi, Autor der weltbekannten Romane
  "Anna Karenina" und "Krieg und Frieden",
  schrieb über die Stutenmilch, das sie "seinen Körper
  regenerieren und seinen Geist beflügeln würde".
- Während des zweiten Weltkrieges wurde der Arzt Dr. Rudolf Storch der als deutscher
  Kriegsgefangener in Russland festgehalten wurde, mit der Stutenmilchtherapie vertraut.
  Er war von dem Erfolg, den man mit dieser Therapie erreichen kann, sehr beeindruckt und beschloss: "Wenn ich jemals wieder lebend aus dem Lager kommen sollte, dann werde ich dieses Heil- verfahren in Deutschland bekannt machen".

Im Jahre 1959 kehrte er aus der Kriegsgefangenschaft zurück und gründete bald das erste Stutenmilchgestüt. Die dort gewonnene Milch wurde verkauft und erzieltein der Therapie beachtliche Heilerfolge.







Share by: